NICHT NUR TECHNISCH
AUF HÖCHSTEM NIVEAU

0272749001350489199.jpg


DIE WIRTSCHAFTLICH OPTIMIERTE NETZPLANUNG VON RECON

 

Was muss mein Versorgungsnetz leisten? Wie kommt die Energie wirtschaftlich effizient und nahezu verlustfrei zum Verbraucher?
Die präzise Antwort auf diese Fragen geben wir bei der Berechnung und der Auslegung Ihrer Versorgungsnetze.

 

TECHNISCH UND WIRTSCHAFTLICH HOCHEFFIZENT: DIE HYDRAULISCHE BERECHNUNG UND AUSLEGUNG
Die hydraulische Berechnung wird systemherstellerunabhängig berechnet und erfolgt für alle Leitungsbereiche. Die Ergebnisse werden unter Angabe
aller relevanten Informationen für die weitere Netzplanung dokumentiert. Bei der Berechnung und Simulation von hydraulischen Netzen kann die
Recon AG unmittelbar auch die wirtschaftlichen Effekte darstellen. Einsparpotentiale durch Dimensionsänderungen auf Grund variierender Spreizungen
aber auch durch Druckverlustbewertungen sowie Druckverlustanpassungen können direkt abgeleitet werden.

 

WIE WIRKEN SICH DRUCKVERLUSTE IN DEN ROHRLEITUNGEN AUS? WAS KOSTET IHR NETZ IM LAUFENDEN BETRIEB?

Eine versierte Druckverlustberechnung und die späteren Netzbetriebskosten stehen in engem Zusammenhang. Die Druckverlustberechnung wird
unter Berücksichtigung der vorgegebenen Fließgeschwindigkeit, des Massenstroms, des Trassenverlaufs und der Geodäsie durchgeführt. Innerhalb
der Life-Cycle-Cost-Erhebung (LCC) werden die ermittelten Druckverluste im Netz interpretiert und bewertet. Diese sind ein elementarer Baustein bei
der Stromkostenberechnung für die Netzpumpenanlagen. Analog dieser Ergebnisse werden die passenden Netzpumpen ausgewählt.

 

WIE ZUKUNFTSSICHER IST IHR NETZ? DIE SIMULATION DES NETZBETRIEBS UNTER BERÜCKSICHTIGUNG MEHRERER EINSPEISER.

Was passiert, wenn zukünftig mehrere Einspeisequellen wie Biogas-BHKW´s oder Bioöl-BHKW´s in das Netz eingebunden werden? Oder wenn  

bestehenden Gaskesselanlagen als Redundanz- oder Spitzenlastanlagen zugeschaltet werden? Die Netzsimualtion der Recon AG verschafft Klarheit.

Innerhalb der Simulation wird der wirtschaftlichste Energieerzeuger als Haupteinspeiser definiert und weitere Anlagen im Beimischbetrieb hinzugeschaltet.

Hierbei ergeben sich präzise Angaben über benötigte und eingespeiste Wärmemengen sowie deren Flussrichtungen innerhalb des Netzes. Hydraulische Problemstellen werden sofort erkannt und optimiert. Selbstverständlich wird die örtliche Geodäsie hierbei berücksichtigt. Somit können Netze mit mehreren Kilometern Ausdehnung von Anfang an perfekt geplant und auf einen langjährigen erfolgreichen Betrieb ausgelegt werden.

 

IHR ANSPRECHPARTNER FREUT SICH AUF SIE

Bernhard Stöger

 

TEL.: +49 8031 35484-12

b.stoeger@recon-ag.com

 

IHRE KONTAKTDATEN: